Medien-Trendmonitor 2017: Was bewegt Journalisten?

media landscape UK United Kinddom

„Be audience specific“: What PR-Pros need to know about the UK media landscape

Brexit, terrorist attacks and a fire in a high-rise building claiming the lives of many; the UK appears in the headlines on a daily basis. Despite the financial crisis and the gradual decline of its traditional industry, the country remains Europe’s second largest economic power after Germany. For communicators the island presents an exciting field of action, especially with regards to its technical sector. What do PR professionals have to know about the media landscape of the United Kingdom? TREIBSTOFF spoke with Giles Peddy, Senior Vice President of the EMEA and Managing Director UK for LEWIS.

PR-Bild Award 2017 Jurysitzung: Shortlist steht

Es ist vollbracht: Die Shortlist des PR-Bild Award 2017 ist festgezurrt. In den letzten Wochen ackerte sich unsere Jury aus PR- und Bild-Experten durch rund 1.000 eingereichte Fotos. Nominiert sind dieses Mal insgesamt 60 Bilder aus sechs Kategorien. Die einen bestechen durch Opulenz und Lautstärke, die anderen überzeugen mit leisen Tönen. Nach ausgiebigen Diskussionen ist sich die Jury einig: Alle nominierten Fotos beweisen, dass Bild-PR facettenreicher denn je ist.

Deutschlands Kundenlieblinge: Beliebteste Marken im Social Web

Welche Automarke steht bei den Deutschen in Punkto Preis, Service und Qualität auf Platz eins? Wer gewinnt bei den Verbrauchern, wenn es um Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik oder Reisen geht? Wir haben gemeinsam mit unserem Partner Faktenkontor über 14 Millionen Social-Media-Beiträge zu 3.000 Brands ausgewertet. Hier gehts zu den beliebtesten Marken aus 20 Branchen.

Journalismus 2017: Wichtigster Input immer noch das direkte Gespräch

Journalisten holen sich ihre Informationen am liebsten über das direkte Gespräch. Zu diesem Ergebnis kommt unsere große Umfrage „Brennpunkt Journalismus“, an der mehr als 1.700 Medienmacher teilgenommen haben. Welche Informationsmittel sollten Unternehmen außerdem für Journalisten bereitstellen? 

Radiomacher über PR-Material: „Es gibt viele Sachen, die ärgern“

Kryptische E-Mail-Betreffs, fehlende oder falsche Ansprechpartner: Über diese Fehler in der Radio-PR ärgert sich Sebastian Schnerpel häufig. Er ist Redaktionsleiter beim Radiosender Berliner Rundfunk 91.4. In unserer Reihe „Wer liest eigentlich Pressemitteilungen?“ befragen wir Journalisten nach ihren Anforderungen an PR-Material.

Brennpunkt Journalismus: Glaubwürdigkeit ganz oben auf der Agenda

Vor welchen Herausforderungen steht der Journalismus in Zeiten von Fake News und digitaler Transformation? Dieser Frage gingen wir in unserem aktuellen Medien-Trendmonitor nach. Mehr als 1.700 Medienmacher haben an der großen Umfrage teilgenommen. Erfahren Sie, was die Befragten momentan am meisten bewegt.

Start with Why: Storytelling für Startups

Aller Anfang ist schwer. Junge Unternehmen haben noch keine etablierte Marke, auf die sie aufbauen können, keinen Kundenstamm und meistens auch wenig Budget. Oft wird das knappe Kapital in teure Marketingkampagnen gesteckt, die nicht den erhofften Output bewirken. Gründer sollten lieber auf Storytelling setzen, um nachhaltig Erfolg zu erzielen. Doch wie können Startups ihre Geschichte erzählen?

Von Katrin Frische 

E-Mailing: Diese 10 Features muss ein Mailingtool haben

Pressemailings sind Brot und Butter einer jeden PR-Kampagne. Doch so selbstverständlich dieses klassische Kommunikationsmittel scheint, bleiben Potenziale oft unausgeschöpft. Dabei können moderne Mailingtools wie etwa unsere PR-Software zimpel weit mehr aus Mailings herausholen, als die bloße Textübertragung von Postfach zu Postfach. Wir haben zehn Aspekte moderner Mailingtechniken zusammengetragen, die Ihren Presseaussand schöner, moderner und erfolgreicher machen. 

Notruf Hafenkante: Zwischen Realität und Fiktion

Ein Polizeieinsatz im Morgengrauen: Zwei Polizisten müssen einen Streit zwischen alkoholisierten Jugendlichen und einem Türsteher schlichten. Die Situation eskaliert. Die ZDF-Serie „Notruf Hafenkante“ zeigt den Alltag der Hamburger Polizei. Für ihre authentische Darstellung erhielt das Produktionsteam in diesem Jahr den Polizeistern der Polizei Hamburg. Sie berät die Schauspieler seit dem Start der Serie in 2007. Wie sieht das Zusammenspiel zwischen Polizei und Filmteam konkret aus? TREIBSTOFF sprach mit Matthias Schloo, der in der Serie den Oberkommissar Mattes Seeler spielt. 

1 2 3 29