Get a Newsroom! Kommunikation braucht ein Zuhause

Klaus-Peter Frahm von news aktuell über die Bedeutung der digitalen Heimat für Medien und Marken. Ein Plädoyer für den Newsroom.

Klaus-Peter Frahm ist Leiter Business Development bei news aktuell. Seine Schwerpunkte bei der dpa-Tochter sind neue Produkte, neue Strategien und frische Gedanken.
Klaus-Peter Frahm ist Leiter Business Development bei news aktuell. Seine Schwerpunkte bei der dpa-Tochter sind neue Produkte, neue Strategien und frische Gedanken.

Aktuell ist “homeless media” in aller Munde. Gemeint ist, dass Medien, aber auch Unternehmen künftig keine eigenen Websites oder Apps mehr betreiben, um Inhalte zu veröffentlichen oder Botschaften zu kommunizieren. Stattdessen werden sie früher oder später vollständig auf große Plattformen wie Facebook setzen, um ihre Zielgruppen zu erreichen.

Nun, mag sein, dass es so kommt. Allerdings stellt sich mir die Frage, ob Medien und Marken den Verlust ihres Zuhauses, ihrer Heimat am Ende werden verkraften können. Dabei geht es nicht nur um Beziehungen zu den Zielgruppen, die zumindest teilweise verloren gingen. Auf dem Spiel steht auch die eigene Identität, üblicherweise geprägt von Vollständigkeit, Nachhaltigkeit, Entdeckbarkeit, Gestaltung und Aufbereitung der eigenen Inhalte.

Die Kommunikatoren von Facebook und Twitter sehen das interessanterweise ähnlich. Denn diese Social Media-Giganten kommunizieren mit ihren Stakeholdern (Presse, Investoren, Mitarbeiter, Partner) gerade nicht über ihre eigene Plattform. Stattdessen haben sie einen besonderen “Newsroom” aufgesetzt, der sämtliche Inhalte und Botschaften strukturiert, vollständig, chronologisch und nachhaltig im Web bereitstellt.

Toy House on laptop

Genau diese Anforderungen waren es, die uns bereits vor 15 Jahren veranlasst haben, die Inhalte unserer Kunden in einem Newsroom auf Presseportal.de zu bündeln. Dort stehen sie in ihrem eigenen Raum im Web bereit — multimedial, strukturiert, umfänglich, chronologisch, nachhaltig und vor allem optimiert für Google.

Mittlerweile ist das Newsroom-Konzept ein Standard für die Kommunikation. Das wird zum einen deutlich, wenn wir uns die aggregierenden Newsrooms der dominierenden Tech-Firmen ansehen — darunter im übrigen auch Google und Apple. Zum anderen sind in den letzten Jahren Anbieter auf dem Markt erschienen, die die Newsroom-Kommunikation sogar zur Grundlage ihres Geschäftsmodells gemacht haben.

Diese Entwicklung begrüßen wir sehr, denn sie bedeutet beste Voraussetzungen für Innovationen, von denen Kommunikatoren und ihre Stakeholder gleichermaßen profitieren werden. Wir werden unseren Beitrag dafür leisten, dass die Kommunikation von Unternehmen und Organisationen aller Größenordnungen am Ende eben doch nicht “homeless” wird — auch wenn es gerade in aller Munde sein mag.

 

Ihr Kommentar