Die PR-Profis der Zukunft

Interactive-Content-Entwickler, 360-Grad-Video-Experte, Data-Scientist: So könnten die Jobtitel der Kommunikationsprofis von morgen lauten. Wissen von heute ist schnell veraltet. Welche Skills brauchen die PR-Profis der Zukunft wirklich?

Politik-PR: Nüchternheit versus Emotion

Am 24. September sind Bundestagswahlen. Mit welchen kommunikativen Strategien werben Angela Merkel und Martin Schulz um die Gunst der Wähler? TREIBSTOFF sprach mit Cornelius Winter über Politik-PR und die Spitzenkandidaten von CDU und SPD. Sein Wunsch: Die Gesellschaft muss wieder politischer werden.

Connected Leadership: Management in digitalen Zeiten

Beim Thema Digitalisierung geht es längst nicht mehr darum, analoge Prozesse umzukrempeln und neue Technologien einzusetzen. Vielmehr müssen wir Unternehmenskultur insgesamt digital denken. Was bedeutet das für das Management? Antwort: Connected Leadership. Von Ibrahim Evsan

Die Macht der Körpersprache

Sieben Prozent: Soviel Anteil hat das gesprochene Wort bei unserer Außenwirkung. Zu 93 Prozent entscheiden nonverbale Signale, wie wir bei unseren Zuhörern ankommen. Für professionelle Kommunikatoren eine wichtige Erkenntnis. Doch wie gelingt ein wirkungsvoller Einsatz von Körper und Stimme? Über die Macht der Körpersprache.

„Be audience specific“: What PR-Pros need to know about the UK media landscape

Brexit, terrorist attacks and a fire in a high-rise building claiming the lives of many; the UK appears in the headlines on a daily basis. Despite the financial crisis and the gradual decline of its traditional industry, the country remains Europe’s second largest economic power after Germany. For communicators the island presents an exciting field of action, especially with regards to its technical sector. What do PR professionals have to know about the media landscape of the United Kingdom? TREIBSTOFF spoke with Giles Peddy, Senior Vice President of the EMEA and Managing Director UK for LEWIS.

Start with Why: Storytelling für Startups

Aller Anfang ist schwer. Junge Unternehmen haben noch keine etablierte Marke, auf die sie aufbauen können, keinen Kundenstamm und meistens auch wenig Budget. Oft wird das knappe Kapital in teure Marketingkampagnen gesteckt, die nicht den erhofften Output bewirken. Gründer sollten lieber auf Storytelling setzen, um nachhaltig Erfolg zu erzielen. Doch wie können Startups ihre Geschichte erzählen?

Von Katrin Frische 

Notruf Hafenkante: Zwischen Realität und Fiktion

Ein Polizeieinsatz im Morgengrauen: Zwei Polizisten müssen einen Streit zwischen alkoholisierten Jugendlichen und einem Türsteher schlichten. Die Situation eskaliert. Die ZDF-Serie „Notruf Hafenkante“ zeigt den Alltag der Hamburger Polizei. Für ihre authentische Darstellung erhielt das Produktionsteam in diesem Jahr den Polizeistern der Polizei Hamburg. Sie berät die Schauspieler seit dem Start der Serie in 2007. Wie sieht das Zusammenspiel zwischen Polizei und Filmteam konkret aus? TREIBSTOFF sprach mit Matthias Schloo, der in der Serie den Oberkommissar Mattes Seeler spielt. 

Startup-Coachings: Den Teufelskreis durchbrechen

Gründer müssen auf sich aufmerksam machen. Wie sonst soll ein Startup am Ende erfolgreich sein? Allerdings kommen Pressearbeit und PR in der Aufbauphase meistens zu kurz, weil andere Dinge vermeintlich wichtiger sind. Ein Teufelskreis. TREIBSTOFF sprach mit den Startup-Experten Ann-Kathrin Freiwald und Marc-Alexander Holtz über die Stolpersteine auf dem Weg zum erfolgreichen Unternehmen.

Neu in zimpel: SPIEGEL FERNSEHEN – das Programmheft in schlau

Die neue Line Extension des SPIEGEL Portfolios nimmt sich nun einer der Hochburgen des Trivialen an und überprüft in SPIEGEL FERNSEHEN, ob arte- und 3Sat-Gucker auch Lust auf Streaming haben. Und auf Programmzeitschriften. TREIBSTOFF hat sich die Neuerscheinung in zimpel genauer angeschaut.

1 2 3 11