Noch mehr Nutzwert: Unsere Presseportal App jetzt mit individueller Startseite

Unsere Nutzer haben uns oft gefragt: „Warum werden meine abonnierten Meldungen nicht auf der Startseite angezeigt?“ Jetzt ist es soweit. Wir haben das vielfache Feedback aufgegriffen und in der neuen Version der Presseportal App umgesetzt. Ab sofort finden die rund 500.000 Nutzer ihre wichtigsten ots-News direkt auf der Startseite. Ergebnis: Mehr Nutzwert, mehr Übersichtlichkeit und damit schnelleres Erfassen des Contents.

Unsere Presseportal App kann mittlerweile auf eine lange Geschichte zurückblicken. Die erste Version haben wir im Jahre 2010 fürs iPhone veröffentlicht. Damals haben wir noch darüber diskutiert, ob wir wohl jemals die Gesamtzahl von zehntausend Installationen erreichen werden. In unserer Pressemitteilung schrieben wir: „Neue Studien zeigen, dass das mobile Web den Durchbruch zum Massenmarkt endlich geschafft hat.“ Was damals noch Neuland war, liest sich heute wie eine Binsenweisheit.

Trotzdem war es für uns ein großer und gewichtiger Schritt in die mobile Welt. Heute stehen rund eine halbe Million App-Downloads zu Buche. Im App Store wird unser Angebot mit 4,5 Sternen (von fünf) bewertet. Das ist mehr als die meisten anderen Medienangebote von ihren Usern erhalten.

PPAppVersionDez2015
Zusammen mit den mittlerweile rund sechs Millionen monatlichen Besuchen hat Presseportal.de sich zu einer mächtigen publizistischen Plattform entwickelt. Die Anzahl der Klicks auf den ots-Content entspricht ungefähr einem exklusiven Artikel auf den Portalen vom Hamburger Abendblatt (6,3 Mio) oder dem Manager Magazin (5,8 Mio). Die Kombination aus sinnvoller Suchmaschinenoptimierung und dem täglichen Output von mehreren hundert sauber indizierten News, Fotos und Videos wird von Google belohnt. Das zeigt sich in den guten Platzierungen von ots-Meldungen auf den Trefferlisten des Suchgiganten.

Aber was macht unsere App eigentlich so erfolgreich? Wir glauben, dass sich in unserer App der rasante Medienwandel spiegelt: Die Bedeutung der klassischen Medien nimmt ab, während die direkte Kommunikation von Unternehmen und Organisationen mit „dem Verbraucher“ eine immer größere Rolle spielt. Menschen mit Smartphones sind es gewohnt, direkt mit den Marken zu interagieren, die für sie eine konkrete Bedeutung haben. Heute ein Stück Normalität. Im predigitalen Zeitalter war das nicht möglich, weil schlicht und einfach die Technik dafür fehlte.

Nur wenige Menschen, die heute ein Smartphone besitzen, haben grundsätzliche Bedenken, direkt von einer Firma mit Informationen versorgt zu werden. Die notwendige Kompetenz zu entscheiden, ob es sich um platte Werbung oder relevante Inhalte handelt, bringen die meisten mittlerweile mit. Die Verbraucher sind mündiger und mächtiger geworden. Informiert ein Unternehmen unglaubwürdig oder falsch, dann verschwindet es sofort vom Home-Bildschirm der Leser. So einfach ist das heute. Ein Klick, und die Beziehung zur Marke ist (oft unwiederbringlich) zu Ende.

Dass gleichzeitig das Vertrauen in die klassischen Medien zurückgegangen ist, ist insgesamt bedauerlich und auf lange Sicht alles andere als wünschenswert. Trotzdem fördert dieser Umstand den Erfolg von Kommunikationsangeboten, die nicht erst das Nadelöhr einer Redaktion passieren müssen. Viele Marketing- und Kommunikationsverantwortlich begrüßen diese Entwicklung.

Für uns bei news aktuell ist es von entscheidender Bedeutung, Presseportal.de und die dazugehörige Apps technisch stets auf dem neuesten Stand zu halten und das Feedback der User ernst zu nehmen. Genau das haben wir jetzt mit der neuen App umgesetzt. Nur so können wir kontinuierlich die Wirkungskraft unseres Verbreitungsdienstes ots stärken und die Kommunikation unserer Kunden Stück für Stück besser machen.

Holen Sie sich die neue Presseportal App für Apple- oder Android-Geräte und überzeugen Sie sich, was ots für Unternehmen und PR-Agenturen leisten kann. Die App wurde programmiert von hanseatics.com.

 

Kommentare (1)

  1. […] und die laut eigenen Angaben eine monatliche Reichweite von sechs Millionen Besuchern erzeugt. Im Blog von news aktuell heißt es: […]

Ihr Kommentar