Medien-Trendmonitor 2017: Was bewegt Journalisten?

PR-Bilder Harald Schneider PR-Bild Award 2017

PR-Bild Award 2017: PR-Bilder müssen nicht den Fotografen ansprechen

Der PR-Bild Award kommt jetzt langsam in die heiße Phase: Noch bis zum 16. Juni können Unternehmen oder Organisationen ihre besten PR-Bilder des letzten Jahres einreichen. Doch welche Fotos schaffen es überhaupt auf die Shortlist? Harald Schneider sitzt in der Award-Jury.  Er ist Fotograf und leitet die Bildredaktion der Austria Presse Agentur – APA. TREIBSTOFF hat bei ihm nachgefragt: Was macht ein gutes Bild aus? Wohin gehen die Trends? Und gibt’s Tipps für Einreichende? 

Radio-Journalismus: Ohne Telefon geht nichts

Dirk Polzin ist Reporter, Moderator und Redakteur beim SWR Hörfunk. Für ihn bei seiner täglichen Arbeit essentiell: O-Töne. Klar, dass er als Radio-Macher auf die telefonische Erreichbarkeit von Pressesprechern angewiesen ist. Doch daran scheitert es oft. In unserer TREIBSTOFF-Reihe „Wer liest eigentlich Pressemitteilungen?“ erzählt Dirk Polzin, welche Hürden er im Radio-Journalismus zu meistern hat. Und wie Unternehmen ihre PR für Audio-Medien optimieren sollten.

PR-Fotografie: Für Emotionen braucht es kein hohes Budget

Er ist  ein alter PR-Hase: Seit rund 20 Jahren berät Frank Behrendt Unternehmen, Verbände und Institutionen bei ihrer Kommunikation. Der umtriebige Bestseller-Autor, Hobby-Schauspieler und Geschäftsführer von Serviceplan hat eine klare Meinung, was gute und weniger gute PR-Fotografie ist. Er ist seit letztem Jahr Jurymitglied des PR-Bild Award. In TREIBSTOFF verrät er, wann ihn ein Bild berührt. 

Startup-Coachings: Den Teufelskreis durchbrechen

Gründer müssen auf sich aufmerksam machen. Wie sonst soll ein Startup am Ende erfolgreich sein? Allerdings kommen Pressearbeit und PR in der Aufbauphase meistens zu kurz, weil andere Dinge vermeintlich wichtiger sind. Ein Teufelskreis. TREIBSTOFF sprach mit den Startup-Experten Ann-Kathrin Freiwald und Marc-Alexander Holtz über die Stolpersteine auf dem Weg zum erfolgreichen Unternehmen.

Bild-PR: Ab mit den alten Zöpfen!

Wie visualisiert man Aktienkurse, Investment-Tipps oder Leitzinz-Politik? Julian Mezger und Christine Kokot hauchen sperrigen Finanzthemen Leben ein. Sie sind Bildredakteure beim Finanzen Verlag (€uro, €uro am Sonntag, Börse Online, Tiam, Tichys Einblick, Artcollector, finanzen.net und boerse-online.de). In unserer Reihe „Wer liest eigentlich Pressemitteilungen?“ erklären die beiden, wie sie Bildmaterial recherchieren und unter welchen Bedingungen sie auf PR-Bilder zurückgreifen.

Fehler bei der Bild-PR: Ein Bild ist ein Bild

Jeder PR-Profi sollte heute nicht nur texten können, sondern sich ebenso mit Bildsprachen, Bildtrends und Bildbearbeitung auskennen. Ein gutes PR-Bild muss dabei vor allem ein Kriterium erfüllen: Es bringt den Betrachter zum Staunen – wie jedes gute Bild. Das sagt Matthias Ackeret, Chefredakteur des Schweizer Medienmagazins persönlich. Er ist seit zwölf Jahren in der PR-Bild-Award-Jury und hat schon viel gute und weniger gute Bild-PR gesehen. 

Neu in zimpel: SPIEGEL FERNSEHEN – das Programmheft in schlau

Die neue Line Extension des SPIEGEL Portfolios nimmt sich nun einer der Hochburgen des Trivialen an und überprüft in SPIEGEL FERNSEHEN, ob arte- und 3Sat-Gucker auch Lust auf Streaming haben. Und auf Programmzeitschriften. TREIBSTOFF hat sich die Neuerscheinung in zimpel genauer angeschaut.

Pressesprecher streiten oft mit den eigenen Chefs. Was bedeutet das eigentlich?

Pressesprecher streiten sich regelmäßig mit anderen Abteilungen. Am häufigsten aber mit den eigenen Chefs. Auf den ersten Blick ist das ein schmeichelhaftes Ergebnis für den Berufsstand. Pressesprecher scheinen den Konflikt mit der Geschäftsführung demnach nicht zu scheuen. Man kann die Zahlen aus dem jüngsten PR-Trendmonitor von news aktuell und Faktenkontor aber auch anders deuten.

PR-Bilder: Authentizität muss nicht viel kosten

Braucht man ein großes Budget, um wirkungsvolle PR-Bilder zu produzieren? Susanne Dopp sagt: Nein. Sie ist in diesem Jahr Jurymitglied unseres PR-Bild Award 2017. Im richtigen Leben ist Susanne Account Managerin bei der Tourismus-PR-Agentur KPRN network. Sie weiß, welche Gratwanderung Unternehmen oft gehen müssen zwischen hochwertiger Bildkreation und Kostenkontrolle. Denn eins ist auch klar: Ein gutes PR-Bild gibt es nicht umsonst.   

1 2 3 4 5 6 30