PR-Coaching für Start-ups: news aktuell auf der Social Media Week

Wie komme ich als Existenzgründer mit meinem Produkt in die Medien? Und wie geht das überhaupt mit der Kommunikation? Auf der diesjährigen Social Media Week in Hamburg haben wir ausgewählte Start-ups in einem individuellen PR-Coaching beraten. Denn als dpa-Tochter haben wir auch für Gründer mit wenig Budget spannende Services wie unseren newsroom oder die PR-Software zimpel

App-Entwicklung, Frottierkunst, oder Windenergie – die Themen der Start-up-Szene sind so unterschiedlich, wie die Herausforderungen an ihre Gründer. Mit Leidenschaft und Expertenwissen suchen sie nach Nischen in ihren Branchen, stemmen trotz Zeit- und Ressourcenmangel Buchhaltung und Personalplanung. Marketing und PR laufen dabei oft eher nebenbei und ohne Plan – klar, dass da schnell Frust aufkommen kann. In unserem Video kommen einige der Gründer selbst zu Wort und erklären, welche PR-Probleme sie umtreiben.

 

Wenig hilft viel

Dabei reichen schon einige konkrete Praxistipps, um Struktur und Methode in die PR-Arbeit zu bringen. Und zwar auf eine Art, die begrenzte Zeit- und Budgetkontingente berücksichtigt und den Kleinunternehmern nachvollziehbare Handlungsweisen anbietet. Darum haben wir Start-up-Gründer zu kostenfreien Coachings auf der Social Media Week eingeladen, um ihre Fragen zu beantworten, Tipps zu geben und ihre bisherigen PR-Aktivitäten zu besprechen.

Und so unterschiedlich ihre Fragen an uns waren, lassen sich doch einige Themen identifizieren, die für Start-Ups typisch sind:

  1. Wie finde ich die richtigen Journalisten und Entscheider?
  2. Wie spreche ich meine jeweiligen Zielgruppen richtig an?
  3. Wie steche ich aus der Masse heraus?
  4. Wie schreibt man gute Pressetexte?
  5. Wie finde ich mich in den sozialen Medien zurecht?
  6. Wie erzähle ich meine Geschichte?

Übrigens war der Andrang auf unsere begrenzten Coaching-Slots so überwältigend, dass wir schon zwei weitere Ausweichtermine geschaffen haben. Wir wollen auch in Zukunft einen engen Dialog mit der Start-up-Szene führen. Daher laden wir interessierte Gründer zu uns ein: Entweder zu einer persönlichen Telefonberatung, oder – falls in Hamburg – zu einem Vor-Ort-Coaching. Wer Interesse hat meldet sich einfach bei unseren Coachern Marc-Alexander Holtz (holtz@newsaktuell.de) oder Ann-Kathrin Freiwald (freiwald@newsaktuell.de).

 

 

 

 

Ihr Kommentar