Beiträge zum Thema Infografik

Social-Media-Investitionen: Kommt die PR zu kurz?

Wenn es um den Stellenwert von Social-Media-Investitionen geht, haben Vorstände und Geschäftsführer eine gänzlich andere Wahrnehmung als ihre PR-Verantwortlichen. Erstaunlich, denn die PR sieht sich meistens als die Speerspitze der Kommunikation. So sagen fast drei Viertel der deutschen Chefs (72 Prozent), dass Social-Media-Kommunikation ein sehr wichtiger Investitionsschwerpunkt in ihren Unternehmen ist. Nur ein gutes Drittel (38 Prozent) der PR-Fachkräfte hat die gleiche Wahrnehmung. Was bedeuten diese Zahlen?

Die Infografik von morgen

Infografiken machen komplexe Sachverhalte greifbar. Worauf Unternehmen bei ihrer Strategie mit visualisierten Informationen achten sollen, haben wir in unserem letzten Beitrag beschrieben. Heute wollen wir wissen, mit welchen Trends zukünftig zu rechnen ist. TREIBSTOFF hat mit dem Zukunftsforscher Thomas Huber gesprochen.

Ohne Info keine Grafik – Was Unternehmen beachten sollten

Blickt man zurück in die Geschichte der Infografik, fällt auf, dass journalistische Erklärstücke eine lange Historie haben. Doch was müssen Unternehmen heute berücksichtigen, wenn sie Infografiken als Kommunikationsmittel einsetzen wollen? Von Michael Stoll

Özil, Kroos und Götze erfolgreichste EM-Spieler im Social Web

Der erfolgreichste deutsche EM-Spieler im Social Web mit insgesamt 47 Millionen Fans und Followern auf Facebook, Twitter und Instagram heißt Mesut Özil. Es scheint sich also auszuzahlen, in mehreren großen Fußballmärkten aktiv gewesen zu sein. Özil spielte bereits in Deutschland, Spanien und England. Mit deutlichem Abstand folgt auf Platz zwei Toni Kroos (21 Millionen). Danach kommt Mario Götze (19 Millionen). Marco Reus von Borussia Dortmund wäre auf Platz vier gelandet (19 Millionen), wenn er nicht im letzten Moment wegen einer Verletzung ausgemustert worden wäre. Zusammen mit Faktenkontor haben wir fleißig die Accounts unserer DFB-Kicker abgesurft. Wer ist der Beste im Social Web?

Was Infografiken erfolgreich und sexy macht

Wer mit Infografiken Aufmerksamkeit und Relevanz erzielen will, der muss zehn wichtige Regeln befolgen. Wir haben deshalb mit unserem Partner Faktenkontor aufgelistet, worauf es bei der Produktion der beliebten Schaubilder ankommt. „Was Infografiken sexy macht – Die 10 wichtigsten Erfolgsfaktoren“.

Die 10 besten Tipps für mehr Erfolg in Social Media

Wir haben für Sie und alle anderen PR-Fachleute mal wieder eine schöne Infografik gebaut. Thema: Die zehn wichtigsten Erfolgsfaktoren in Social Media. Zusammen mit unserem bewährten Partnern von Faktenkontor haben wir komprimiert aufgelistet, welche Dinge man berücksichtigen muss, um im Social Web mehr Erfolg zu haben. Die hochauflösenden Grafiken (auch DIN A4) finden Sie zur weiteren Verwendung in unserem Newsroom.

Mögen Fans und Follower den Content von Unternehmen im Social Web nicht?

Unsere gemeinsame Umfrage mit Faktenkontor hat ergeben, dass der von Pressestellen meist genannte Grund für Unzufriedenheit mit der eigenen Performance im Social Web die schwach ausgeprägte Interaktion mit den eigenen Fans und Followern ist. So weit so gut. Oder besser: nicht gut. Die Frage bleibt: Sind die Inhalte der Unternehmen so uninteressant, dass die Menschen kein Engagement zeigen? Oder sind Fans und Follower sowieso wesentlich verhaltener, was die Kommunikation mit Marken betrifft, als es sich die Unternehmen wünschen? (OK, Ausnahmen gibt es immer. Und Shitstorms würde ich hier mal rausrechnen …)

Was Pressestellen wirklich erfolgreich macht

Individuelle Medienkontakte, eine breite Zielgruppen-Abdeckung und die Konzentration auf das Unternehmensimage gehören zu den Top-10-Faktoren, die eine Pressestelle besonders erfolgreich machen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung unter knapp 300 Fach- und Führungskräften aus deutschen Unternehmenspressestellen. Die Untersuchung wurde von unserem Partner Faktenkontor in Kooperation mit der Hochschule Mainz erstellt.

Die zehn wichtigsten Faktoren für erfolgreiche Pressestellen:

– Klarer Wertbeitrag: Ziele der Pressestelle werden aus der Unternehmensstrategie abgeleitet.

– Image, Image, Image: Top-Pressestellen fokussieren auf das Produkt- und Unternehmensimage, nicht auf kurzfristiges Umsatzplus.

– Hand in Hand: PR vernetzt seine Arbeit mit Marketing, Investor Relations und Personal.

Die 10 wichtigsten Tipps für erfolgreiche PR-Bilder

Bilder müssen frei verfügbar sein, müssen auf Smartphones „funktionieren“ und möglichst frei von Branding sein. Das sind nur drei unserer 10 Tipps für erfolgreiche PR-Bilder. Zusammen mit unserem Partner Faktenkontor haben wir mal aufgeschrieben, was PR-Verantwortliche und Pressesprecher beachten müssen, damit ihre Pressebilder in Redaktionen, im Web und in Sozialen Netzwerken beachtet werden.