Beiträge zum Thema Medien-Trendmonitor

Journalismus 2017: Copy and Paste größter Fehler

Welche sind die größten Fehler, die Journalisten heute machen können? Diese Frage stellten wir in unserer großen Umfrage „Brennpunkt Journalismus – Was Journalisten in Deutschland heute bewegt“. Mehr als 1.700 Medienmacher haben geantwortet. Größtes No Go aus Journalistensicht: Copy and Paste.

Journalismus 2017: Stellenwert von Social Media wächst rasant

Journalisten halten Social Media heute für wesentlich wertvoller als noch vor einigen Jahren. Den höchsten Stellenwert insgesamt nimmt Facebook ein. Doch wozu nutzen die Medienmacher die sozialen Netzwerke? Und welche Ziele verfolgen die Redaktionen mit ihren Aktivitäten im Social Web? Auf diese Fragen haben uns mehr als 1.700 Journalisten geantwortet. 

Journalismus 2017: Wichtigster Input immer noch das direkte Gespräch

Journalisten holen sich ihre Informationen am liebsten über das direkte Gespräch. Zu diesem Ergebnis kommt unsere große Umfrage „Brennpunkt Journalismus“, an der mehr als 1.700 Medienmacher teilgenommen haben. Welche Informationsmittel sollten Unternehmen außerdem für Journalisten bereitstellen? 

Brennpunkt Journalismus: Glaubwürdigkeit ganz oben auf der Agenda

Vor welchen Herausforderungen steht der Journalismus in Zeiten von Fake News und digitaler Transformation? Dieser Frage gingen wir in unserem aktuellen Medien-Trendmonitor nach. Mehr als 1.700 Medienmacher haben an der großen Umfrage teilgenommen. Erfahren Sie, was die Befragten momentan am meisten bewegt.

Medien-Trendmonitor 2017: Was bewegt Journalisten?

Glaubwürdigkeit, Fake News und Unabhängigkeit sind aktuell die größten Herausforderungen für Journalisten. Das ergab unser Medien-Trendmonitor 2017. Social Media wird hauptsächlich eingesetzt, um zu recherchieren, Inhalte anzuteasern und um wichtige Persönlichkeiten zu beobachten. Im Umgang mit Pressesprechern nervt es Journalisten am meisten, wenn sie keine Rückmeldung erhalten oder Pressestatements zu wenig Fakten bieten.

Medien-Trendmonitor: Das gesamte Material

Für alle, die sich für die Ergebnisse unseres aktuellen Medien-Trendmonitors „Journalismus in einem neuen Informationszeitalter“ interessieren, und die unser Video, unsere PDFs oder unsere Grafik in Blogs und anderswo einbinden wollen, hier das aktuell verfügbare Material nochmal komplett zusammengefasst:

Social Media in Redaktionen als Arbeitstool etabliert. Mehr als jeder zweite Journalist setzt mittlerweile bei der redaktionellen Arbeit auf Social Media. Nur ein Viertel sieht gute Chancen für wirtschaftlich erfolgreiche Paid Content Modelle. Die größte Herausforderung für heutige Medienmacher ist die Abkehr der jungen Generation vom Qualitätsjournalismus.

Social Media in Redaktionen als Arbeitstool etabliert. Mehr als jeder zweite Journalist setzt mittlerweile bei der redaktionellen Arbeit auf Social Media. Nur ein Viertel sieht gute Chancen für wirtschaftlich erfolgreiche Paid Content Modelle. Die größte Herausforderung für heutige Medienmacher ist die Abkehr der jungen Generation vom Qualitätsjournalismus.

Medien-Trendmonitor 2010: Ein neues Informationszeitalter

Ab der nächsten Woche befragen wir wieder die Journalisten in Deutschland, wie Sie über die eigene Zunft denken. Der Medien-Trendmonitor 2010, den wir wie gewohnt mit unserem Partner Faktenkontor durchführen, trägt den Titel „Journalismus in einem neuen Informationszeitalter“. Warum ausgerechnet dieser Titel? Ich denke, dass wir heute vor einem überaus innovationsstarken Jahrzehnt stehen, in dem sich die Art und Weise, in der Informationen übermittelt, verteilt und konsumiert werden, in einem rasanten Tempo ändern wird.