Beiträge zum Thema PR-Bild Award

Foto-PR: Bild, Botschaft und Kontext müssen zueinander passen

Noch vier Tage, dann wird der Deckel zugemacht: Bis zum 22. Juni 2017 können Unternehmen ihre besten PR-Bilder des vergangenen Jahres beim PR-Bild-Award einreichen. Von Jurymitglied Jens Hungermann wollen wir wissen, warum der Funke bei einigen PR-Bildern nicht auf den Betrachter überspringt. Der Leitende Redakteur von pressesprecher über Do´s and     Dont´s bei der Foto-PR.

Visuelles Storytelling: Keine Logos auf PR-Bildern

Der Countdown läuft: Noch fünf Tage können Unternehmen, Organisationen und PR-Agenturen ihre Bilder beim PR-Bild Award 2017 einreichen. Doch gerade bei der visuellen Kommunikation kann viel falsch gemacht werden. Matthias Wesselmann, Vorstand von fischerAppelt und in diesem Jahr Jury-Mitglied des renommierten Branchenpreises, über visuelles Storytelling und die Bedeutung von Bildern für die PR.

PR-Bild Award 2017: PR-Bilder müssen nicht den Fotografen ansprechen

Der PR-Bild Award kommt jetzt langsam in die heiße Phase: Noch bis zum 16. Juni können Unternehmen oder Organisationen ihre besten PR-Bilder des letzten Jahres einreichen. Doch welche Fotos schaffen es überhaupt auf die Shortlist? Harald Schneider sitzt in der Award-Jury.  Er ist Fotograf und leitet die Bildredaktion der Austria Presse Agentur – APA. TREIBSTOFF hat bei ihm nachgefragt: Was macht ein gutes Bild aus? Wohin gehen die Trends? Und gibt’s Tipps für Einreichende? 

PR-Fotografie: Für Emotionen braucht es kein hohes Budget

Er ist  ein alter PR-Hase: Seit rund 20 Jahren berät Frank Behrendt Unternehmen, Verbände und Institutionen bei ihrer Kommunikation. Der umtriebige Bestseller-Autor, Hobby-Schauspieler und Geschäftsführer von Serviceplan hat eine klare Meinung, was gute und weniger gute PR-Fotografie ist. Er ist seit letztem Jahr Jurymitglied des PR-Bild Award. In TREIBSTOFF verrät er, wann ihn ein Bild berührt. 

Fehler bei der Bild-PR: Ein Bild ist ein Bild

Jeder PR-Profi sollte heute nicht nur texten können, sondern sich ebenso mit Bildsprachen, Bildtrends und Bildbearbeitung auskennen. Ein gutes PR-Bild muss dabei vor allem ein Kriterium erfüllen: Es bringt den Betrachter zum Staunen – wie jedes gute Bild. Das sagt Matthias Ackeret, Chefredakteur des Schweizer Medienmagazins persönlich. Er ist seit zwölf Jahren in der PR-Bild-Award-Jury und hat schon viel gute und weniger gute Bild-PR gesehen. 

PR-Bilder: Authentizität muss nicht viel kosten

Braucht man ein großes Budget, um wirkungsvolle PR-Bilder zu produzieren? Susanne Dopp sagt: Nein. Sie ist in diesem Jahr Jurymitglied unseres PR-Bild Award 2017. Im richtigen Leben ist Susanne Account Managerin bei der Tourismus-PR-Agentur KPRN network. Sie weiß, welche Gratwanderung Unternehmen oft gehen müssen zwischen hochwertiger Bildkreation und Kostenkontrolle. Denn eins ist auch klar: Ein gutes PR-Bild gibt es nicht umsonst.   

„Bilder für das kollektive Gedächtnis“: So entstand das Schweizer PR-Bild 2016

Jacques Morard hat 13 Berggipfel mit Pyrotechnik zum Leuchten gebracht. Er ist Initiator des Schweizer Kunstprojekts „13 Sterne am Gipfel“. Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums des Beitritts zur Schweizerischen Eidgenossenschaft setzte der Walliser Eventmanager seinen Kanton in Szene. Und gewann damit den diesjährigen PR-Bild Award für die Schweiz. TREIBSTOFF sprach mit ihm über die Entstehungsgeschichte des Projekts und seine besonderen Herausforderungen.

PR-Bild des Jahres 2016: „Authentizität in Zeiten des Postfaktischen“

Ein Baugerüst, zwei Bauarbeiter in luftiger Höhe. Das gemeinsame Objekt der Begierde: ein Ball. Was passiert hier? Das Siegerfoto des diesjährigen PR-Bild Awards gibt auf den ersten Blick viele Rätsel auf. Der Hamburger Fotograf Jann Klee hat für MEWA Textil-Service die Produktlinie „MEWA Dynamic Construct“ in Szene gesetzt. Um die Dynamik der Kleidung zu zeigen, ließ der Wiesbadener Textil-Hersteller Parcourläufer auf einer Baustelle abenteuerliche Bewegungen vollführen. Das preisgekrönte Motiv setzte sich gegen rund 1.500 Bewerbungen durch. Ein Kommentar von Jury-Mitglied Hilkka Zebothsen.

„Was ist denn das runde Ding da unten?“ – Jurysitzung PR-Bild Award. Die Shortlist steht fest

Stunde der Bewährung: Rund 1.500 eingereichte Fotos hat die Jury des PR-Bild Awards in den letzten Tagen gesichtet, bewertet und für die Shortlist nominiert. Ab September stimmen dann PR-Fachleute, Journalisten und Influencer final über die besten PR-Bilder des Jahres ab. Aber Achtung: Nicht in jeder Kategorie hat die Jury wie geplant zehn Bilder nominiert. Unsere Bildexperten waren in diesem Jahr extrem streng. Nur höchste Qualität hat es in die Endabstimmung geschafft. Trotzdem: Eine großartige Shortlist für die besten PR-Bilder des Jahres steht!

1 2