Beiträge zum Thema Reputation

Fake News: Reputation schützen ist das A und O

Gefälschte Nachrichten können jedes Unternehmen treffen. Umso wichtiger ist es, wirkungsvolle Instrumente aufzusetzen, die im Krisenfall schnell angewendet werden können. Christiane Schulz, CEO bei Weber Shandwick Deutschland, empfiehlt die komplette Klaviatur des Reputationsmanagements gegen Fake News. In TREIBSTOFF erläutert sie, was das im Einzelnen bedeutet. Und verrät uns, wie sich ihr persönlicher Informationskonsum in den letzten Monaten verändert hat. 

Reputationsmanagement: Wenn der Shitstorm in Liebe ertrinkt

Aldi Süd hatte im Mai ein Problem: Viele elektronische Abbuchungen wurden doppelt gezogen. Der Discounter hat sich auf seiner Facebook-Seite entschuldigt. Wer erwartet hatte, dass daraufhin ein Shitstorm ausbrach, wurde jedoch enttäuscht. TREIBSTOFF-Gastautor Guido Augustin beleuchtet das Reputationsmanagement des Discounters und erklärt, warum die Krise bei Aldi Süd nicht zur Katastrophe wurde.

Eine gute Reputation gibt’s nicht im Sonderangebot

Es ist erstaunlich: Obwohl nahezu jeder Kommunikationsprofi sagt, dass die Reputation seines Unternehmens eine herausragende Bedeutung einnimmt, so will nur knapp jede vierte Firma tatsächlich wissen, wie es um den eigenen Ruf bestellt ist und stellt regelmäßig Untersuchungen an. Das zeigt unser neuer PR-Trendmonitor mit dem Schwerpunkt Reputationsmanagement, den wir zusammen mit unserem Partner Faktenkontor erstellt haben. Weitere Erkenntnis: Pressearbeit ist und bleibt das wichtigste Instrument, um die Reputation aufzupolieren. Holen Sie sich unser Whitepaper dazu.