Warum lokale Unternehmen einen Vorsprung in der PR haben

Lokalredakteure sind immer auf der Suche nach Geschichten aus ihrer Region. Warum Unternehmen bei ihrer Pressearbeit auch auf lokales Storytelling setzen sollten, erklärt unser TREIBSTOFF-Gastautor Marcel Mindemann.Von Marcel Mindemann

Schlagen Sie einmal den Lokalteil Ihrer Zeitung auf. Lassen Sie Ihre Augen über die Artikel schweifen und fragen Sie sich: Ist dieser Lokalteil so journalistisch wertvoll wie Die Zeit oder der Spiegel? Findet sich hier die Antwort, was die Welt bewegt und verändert? Ihre Antwort wird sehr wahrscheinlich sein: Nein.

Marcel Mindemann
Seine jahrelange Erfahrung als Redakteur und Nachrichtensprecher gibt Marcel Mindemann heute weiter: Er coacht Freelancer und Start-Ups in Sachen Pressearbeit.

Und doch gibt es ihn, diesen Lokalteil. In ihm finden sich all die kleinen Geschichten aus der Region. Es sind meist kleine Geschichten, die aber von tausenden Menschen gerne gelesen werden – eben weil diese Geschichten direkt um die Ecke passiert sind.

Und genau diese Vorliebe für lokale Geschichten sind der große Vorteil, den sich Unternehmen in Ihrer PR sichern können.

In der Welt ist immer etwas los. Da brodelt es nur in Sachen Politik, Wirtschaft, Sport und anderen Bereichen. Um hier herauszustechen und mit Ihrer Botschaft zu landen brauchen Sie den ganz großen PR-Wurf.

Aber es geht auch anders. Bedienen Sie mit Ihrer Pressearbeit die Journalisten, die völlig ausgehungert sich die Finger auch nach den kleinsten Geschichten lecken: Die Lokalreporter. Die finden Sie nicht nur in Zeitungen: Es gibt sie im Radio, im Fernsehen und es gibt Onlineportale, die sich an eine bestimmte Region richten.

Sie suchen täglich immer wieder nach spannenden Geschichten. Sie suchen auf Presseportalen nach Mitteilungen genau auf ihren Arbeitsbereich zugeschnitten. Aber oft gibt es da nicht viel. Das ist Ihre Chance.

Und so ködern Sie die Lokalreporter: Mit dem lokalen Bezug.

Klar – ohne den sind Sie von Anfang an uninteressant. Bieten Sie Anknüpfungspunkte für die Leser des Lokalteils: Diese Menschen fühlen sich verbunden durch gemeinsame Erlebnisse, Traditionen oder einfach nur räumliche Nähe.

Sprechen Sie diese in Ihrer Botschaft an. Produzieren Sie in der Region? Kommen Ihre Rohstoffe von hier? Unterstützen Sie gemeinnützige Projekte in der Stadt? Arbeiten Sie schon bei der Auswahl ihres Themas den Aspekt des regionalen Bezugs heraus.

Natürlich gilt wie in jeder Pressemitteilung: Ist sie langweilig, wird sie nicht gelesen. Da kann auch noch so viel lokaler Bezug nicht helfen.

Die räumliche Nähe hat einen weiteren Vorteil: Menschen haben es leichter sich mit Ihrem Unternehmen zu identifizieren. Sie können ein Teil der gemeinsamen Identität werden, so wie es VW in Wolfsburg und Bayer in Leverkusen sind.

Sichern Sie sich den PR-Vorteil lokaler Unternehmen und sprechen Sie Lokalreporter gezielt mit Ihren Pressemitteilungen an.

Kommentare (1)

  1. Lieber Marcel,
    es ist vollkommen richtig was du schreibst. Lieber sich auf die lokale Berichterstattung konzentrieren und schöne Geschichten umsetzen, als ewig von einer bundesweiten Berichterstattung träumen für die es keinen Anlass gibt 😉
    Viele Grüße
    Verena

Ihr Kommentar